Der Chor

1986 als kleines a-cappella-Ensemble gegründet, entwickelte sich der Isura Madrigal Chor über die Jahre zu einem wandlungsfähigen Klangkörper. Mit einer Stammbesetzung von knapp 45 Sängerinnen und Sängern bringt das Ensemble a-cappella-Werke wie auch Chorsinfonik von der Renaissance bis zur Gegenwart zur Aufführung. Dem Namen verpflichtet steht die Bezeichnung Madrigal für das bis heute bestehende Selbstverständnis des Chores als a-cappella-Ensemble und Isura („die Reißende“, alte keltische Bezeichnung der Isar) für mitreißende Chormusik.

Der Isura Madrigal Chor tritt vorwiegend im südbayerischen Raum auf und ist gern gesehener Gast bei regionalen Konzertreihen. Erfolgreiche Konzertreisen führten das Ensemble darüber hinaus regelmäßig durch Deutschland, nach England und Italien. Bereits mehrfach war der Chor an Uraufführungen beteiligt.

Seit 2010 ist Johannes Buxbaum künstlerischer Leiter des Chores. Unter seiner Leitung belegte das Ensemble den zweite Platz beim 10. Bayerischen Chorwettbewerb 2017. Die 2015 beim Label querstand in Zusammenarbeit mit dem Bayerischen Rundfunk erschienene CD „Du höchstes Licht“ mit Werken von Max Reger wurde deutschlandweit von Kritikern mit Lob bedacht.