Archiv / Vergangene Konzerte

Mozart: Requiem (Fassung Franz Beyer)

24.03.2019 – 17 Uhr

Kirche Maria Hilf, Geretsried

Roswitha Schmelzl, Sopran

Iris Prégardien, Alt

Julian Prégardien, Tenor

Joachim Höchbauer, Bass

Ensemble Lodron

Ein Kind ist uns geboren

Chormusik zur Advents- und Weihnachtszeit von Pärt, Bruckner, Schütz, Holst, Lauridsen u. a.

8.12.2018 – 19 Uhr Klosterkirche Schäftlarn

9.12.2018 – 17 Uhr Bad Heilbrunn, St. Kilian

Chorfahrt nach Meran

Mitte September haben wir ein spätsommerliches Wochenende in Meran verbracht und durften die Sonntagsmesse in der Stadtkirche St. NIkolaus in Meran mitgestalten. U.A. haben wir die Bach-Motette „Lobet den Herren“ gesungen. Unvergessliches Erlebnis!

SommerNachtTraum

24.6.2018, 19 Uhr – Aula des Gymnasiums, Wolfratshausen-Waldram

Werke rund um das Thema Sommernacht von Rheinberger, Rautavaara, Wilbye, Whitacre u.a.

Bayerischer Chorwettbewerb 2017

Wir freuen uns sehr über den 2. Platz beim Bayerischen Chorwettbewerb 2017 und gratulieren dem Gewinner Via Nova Chor aus München ganz herzlich!
Laut SZ vom 20.11. gefielen wir Publikum und Presse als „fein abgestimmter wie hochsensibler Klangkörper“.
Wir danken allen, die uns die Daumen gedrückt haben, ganz herzlich!

Polyphonia mundi

Josquin des Prez: Qui habitat in adjutorio altissimi, Kanon zu 24 Stimmen

Johannes Ockeghem: Deo gratias, Kanon zu 36 Stimmen

Werke von Orlando di Lasso, Pierluigi da Palestrina, Gregorio Allegri u. a.

Sonntag, 26. März 2017, 17 Uhr – Kirche Maria Hilf, Geretsried

Sonntag, 09. April 2017, 16 Uhr – Klosterbasilika Ettal

Weihnachtsoratorium

wo-2016

Presse und Publikum waren gleichermaßen begeistert von unserer Version des Weihnachtsoratoriums am 11.12.2016, die wir gemeinsam mit dem Ensemble Lodron in der Kirche Maria Hilf (Geretsried) zur Aufführung bringen durften. „So sorgfältig artikuliert, so differenziert gestaltet, so polyphon durchhörbar hat man das Werk selten erlebt.“ (R. Szyszka, SZ vom 12.12.2016)

Wir bedanken uns ganz herzlich beim Ensemble Lodron und bei den Solistinnen und Solisten für ein ganz besonderes musikalisches Weihnachtserlebnis.

Weihnachtssingen in der AWO Wolfratshausen

Am 12.12.2016 konnten wir die Patientinnen und Patienten des AWO Demenz Zentrums Wolfratshausen sowie ihre Betreuerinnen und Betreuer mit weihnachtlichen Weisen auf das Weihnachtsfest einstimmen. Es hat uns sehr berührt zu sehen, wieviel Freude wir mit unseren Liedern schenken durften.

awo-2016

Weihnachtssingen in der neuen Pinakothek

neue-pinakthek-singen-von-vorne-2016

Am 13.12.2016 durften wir die Weihnachtsfeier für die Mitarbeiter der Pinakotheken mitgestalten. Wir hatten viel Freude, in einem so besonderen Raum singen zu dürfen.

Kreis-Chorsingen: Weihnachtskonzert

_dsf1312

Der Chorverband Bad Tölz-Wolfratshausen hatte am 18.12. in die Kirche St.Andreas zu einem weihnachtlichen Singen eingeladen. Wir folgten dieser Einladung sehr gerne und durften mit vier anderen Chören des Chorverbandes die Zuhörer in der voll besetzten Kirche mit Weihnachtsliedern erfreuen.

Traumlichter

Traumlichter 2016

Traumlichter und Traumtore: Vor begeistertem Publikum haben wir am 2. Juli 2016 unser Sommer-Programm „Traumlichter“ zur Aufführung gebracht. Hauptwerke des Programms waren die Vokalbearbeitungen von Gustav Mahler, „Ich bin der Welt abhanden gekommen“ für 16-stimmigen Chor, „Urlicht“ (aus der 2. Symphonie) für 8-stimmigen Chor und „Scheiden und meiden“ für zwei 5-stimmige Chöre sein. Daneben erklangen die „Vier Gesänge für Frauenchor, Harfe und zwei Hörner“ von Johannes Brahms und „Traumlicht“ für Männerchor von Richard Strauss. Pünktlich zum Anpfiff des Viertelfinals Deutschland gegen Italien waren wir dann fertig, sehr glücklich und bereit für Traumtore…

Ein ganz herzliches Danke an unsere Gastsänger, die uns bei diesem Projekt unterstützt haben!

Samstag, 02. Juli 2016 – 20:00 Uhr

Loisachhalle Wolfratshausen

flyer_vorne_A6_Traumlichter Kopie

Gastspiel in London

St. Mary's Church, Wimbledon

In den Pfingstferien 2016 folgte der Isura-Madrigal-Chor einer Konzerteinladung nach London mit Auftritten in der Southwark Cathedral und in der St. Mary’s Church, Wimbledon. Mit großer Spannung machten sich rund 30 Sänger/innen auf den Weg. Noch am Ankunftstag ging es ohne Pause weiter zur Probe für den Evensong,  den der Madrigalchor gemeinsam mit dem St.  Mary`s Choir aus Wimbledon in der Southwark Cathedral gestalten durfte. Der Evensong ist ein gemeinschaftliches Abendgebet  der Anglikanischen Kirche. Er enthält Elemente der Vesper und der Komplet und wird von wechselnden  Chören gestaltet, die zum Teil ein hervorragendes Niveau haben. Es war ein erhebendes Erlebnis in dieser wunderschönen gotischen Kirche gemeinsam mit dem Gastgeberchor  das Magnifikat von Sir Charles Villiers Stanford, einer typisch englischen Komposition, zu musizieren. Als typisch deutsche Motette hat der Chorleiter Johannes Buxbaum  „Lobe den Herrn“ von Johann Sebastian Bach gewählt. Diese fröhliche Musik bereitete den Londoner Gastgebern sichtlich Spaß.

Das zweite Konzert bestritt der IMC alleine in der St. Mary’s Church in Wimbledon. Es wurde ein Querschnitt durch die deutsche a-capella Chormusik dargeboten, der Zuhörern, und Mitwirkenden gleichermaßen  Freude  bereitet hat.

Neben so viel Musik gab es in London eine Menge zu erkunden. Ein Höhepunkt war der Besuch von Shakespeares „Sommernachtstraum“ im Globe Theater, eines elisabethanischen Theatergebäudes am Südufer der Themse in London. Der größte Unterschied zu den heutigen Theatern besteht wohl, abgesehen von der ungewöhnlichen Bauform, in der großen Nähe zwischen Zuschauern und Schauspielern. Kein Platz war mehr als 20 Meter von der Bühne entfernt, und stand man im Innenhof, so waren die Schauspieler wortwörtlich zum Greifen nahe. Es wurde getrunken und gegessen und die 3 Stunden der Aufführung vergingen wie im Flug.

Vor allem aber gab es viele herzliche menschliche Begegnungen mit unserem Gastgeberchor. Abendliche Besuche im Pub mit fröhlichen  Bierproben, ließen Beziehungen entstehen, so dass das Abschied nehmen allen schwer fiel. Aber Ende Juli kommt der St. Mary`s Chor zu einem Gegenbesuch  nach Deutschland und wird einen Gottesdienst in der Dießener Kirche“ Marienmünster“ sowie ein Konzert in der Petruskirche in Geretsried gestalten. Ein gemütlicher Bayrischer Abend mit entsprechender Bierprobe ist natürlich Ehrensache.

Ein herzliches Dankeschön an die Stadt Geretsried, an den Bayerischen Sängerbund und an den Chorverband Bad Töl-Wolfratshausen für die großzügige Unterstützung unserer unvergesslichen Reise!

2016 London mit Johannes

Mittwoch, 18.05. – 17:30 Uhr – Southwark Cathedral

Evensong

Samstag, 21.05. – 19:30 Uhr – St. Mary’s Church, Wimbledon

A-cappella-Konzert

Advents- und Weihnachtssingen des Bayerischen Rundfunks

Es war uns eine große Freude, beim Advents- und Weihnachtssingen 2015 des Bayerischen Rundfunks  dabei sein zu dürfen. Zweieinhalb Tage fanden die Aufzeichnungen Ende November in der frisch renovierten und in weihnachtlichem Glanz strahlenden Klosterkirche von Schäftlarn statt.

Wir bedanken uns ganz herzlich beim gesamten Aufnahmeteam des BR und bei allen Musikern, mit denen wir zusammenarbeiten durften.

Schäftlarn

Adventsingen: Sonntag, 29.11.2015, 19:00 – 19:45 Uhr im Bayerischen Fernsehen

Hier können Sie die Sendung über die BR Mediathek ansehen:

https://www.br.de/mediathek/video/sendungen/unter-unserem-himmel/adventsingen-in-der-klosterkirche-schaeftlarn-100.html

Weihnachtssingen: Donnerstag, 24.12.2015, 19:00 – 19:45 Uhr im Bayerischen Fernsehen

https://www.br.de/mediathek/video/video/weihnachtssingen-in-der-klosterkirche-schaeftlarn-100.html


Bachmotetten

13. November 2015, 19.30 Uhr – St. Andreas, Wolfratshausen
14. November 2015, 19.30 Uhr – Münster St. Kastulus, Moosburg

Archiv: Johann Sebastian Bach Motetten

Nach großer Oper hat sich der IMC mit diesem Programm wieder seinem Kernrepertoire gewidmet: 11 Wochen lang probten wir Bachs Klangwelten für die Aufführungen in Wolfratshausen und Moosburg.

Moosburg


Flussfestival Wolfratshausen:
Carmina Burana

19. Juli 2015

Als Abschluss-Highlight durften wir auf dem Flussfestival in Wolfratshausen singen! Das Chorwerk „Carmina Burana“ von Carl Orff auf der 16 Meter langen, schwimmenden Bühne, das die Ickinger Opernliebhaberin Traudl Bergau gemeinsam mit Johannes Buxbaum organisierte. Danach gab es ein üppiges Feuerwerk. Auch die Wettergötter waren brav und hielten bis zum Schlussapplaus den Himmel regenfrei…

Ein ganz herzliches Dankeschön an Frau Bergau und Frau Klement für die hervorragende Zusammenarbeit!

Carmina Burana beim Flussfestival in Wolfratshausen


Passionskonzert in Eichstätt:
Geistliche Passionsmusik für Chor a-cappella

28. März 2015, 19.00 Uhr
Benediktinerabtei Rebdorf      (Weblink)

Ein unter die Haut gehendes Musikerlebnis in sensibler Kammerchorinterpretation wurde das Passionskonzert 2015: Der Isura-Madrigal-Chor ludt zu einer Aufführung von A-cappella-Werken unter dem Motto „O Tod, wie bitter bist du“ ein.

Im Zentrum des Konzertes stand die fünfstimmige gleichnamige Motette von Max Reger. Reger wurde 1873 in der Oberpfalz geboren. Besondere Berühmtheit erlangte er durch seine großartigen Werke für die Orgel. Doch er schrieb auch eine Vielzahl kammermusikalischer Werke, sowie umfangreiche Kompositionen an Chor-, Lied- und Orchestermusik.

Neben Regers Motette wurden weitere Vokalwerke von Heinrich Schütz, Antonio Lotti, J.S Bach, Johann Kuhnau sowie Orgelwerke von Reger und Bach dargeboten. In allen Kompositionen erkennt man die tiefe, aus den persönlichen Lebensumständen erwachsende Auseinandersetzung der Komponisten mit der Tragik des Todes einerseits und der bewussten Gestaltung des Lebens andererseits.


Aufnahme mit dem Bayerischen Rundfunk: Max Reger

6.-8. März 2015
Seminar St. Matthias in Wolfratshausen Waldram

Im Zuge einer Zusammenarbeit mit dem Bayerischen Rundfunk nimmt der Isura-Madrigal-Chor die von Max Reger komponierten „Acht geistlichen Gesänge“, die „vier Kirchengesänge“ sowie die in vergangenen Passionskonzerten bereits aufgeführte achtstimmige Motette „O Tod, wie bitter bist du“ auf. Die CD wird zu Ende diesen Jahres anlässlich des 100. Todestages Max Regers erscheinen.

Am 15. November um 19:00 Uhr wird die Aufnahme auf Bayern 2 zu hören sein.


Weihnachtskonzert „A ceremony of carols“

14. Dezember 2014, 19.00 Uhr
St. Josef der Arbeiter in Wolfratshausen Waldram

21. Dezember 2014, 16.00 Uhr
Münster St. Kastulus in Moosburg

Gesungen wurden unter anderem:

Herbert Howells:   Here is the little door
Gustav Holst:   In the bleak mid-winter
Sir Arthur Sullivan:   Hark! What mean those holy voices?
Benjamin Britten:   A ceremony of carols
David Willcocks:   Unto us a child is born
Adolphe Adam/John Rutter:   O holy night
Arr. Friedemann Winklhofer:   Deck the hall
Ralph Vaughan-Williams:   Fantasia on christmas carols

Archiv: Christmas Carols


Konzerte in der Saison 2014

ARSENIKBLÜTEN

Zum zweiten Mal innerhalb eines Jahres widmete sich der Isura Madrigal Chor der neuen Musik: in Arsenikblüten wird das traumatische Erlebnis eines jungen Mädchens zum Zentrum einer emotionalen und erschreckenden Irrfahrt durch die Persönlichkeit der Protagonistin. Mit diesem Werk betrat der Isura Madrigal Chor die Opernbühne und wagte sich erneut an eine anspruchsvolle Uraufführung.

Premiere war am Freitag, 18. Juli, weitere Vorstellungen am Montag, 21. Juli und Mittwoch 23. Juli, jeweils um 21 Uhr in St. Lukas am Mariannenplatz 1 in München.

» facebook.com/arsenikblueten

Flyer Arsenikblüten

Archiv: Arsenikblueten

ARSENIKBLÜTEN

Komposition: Diana Syrse
Musikalische Leitung: Johannes Buxbaum
Inszenierung: Annalena Maas • Theresa Schlichtherle
Video • Visuelles Konzept • Design: ALLEZALLEZ
Musikalische Assistenz: Tom Smith
Theologische Mitarbeit: Anne Gilly

Schauspiel: Sara Tamburini

Sopran 1: Dora Garcidueñas
Sopran 2: Diana Syrse
Mezzosopran: Lorena Madrid

Flöte: Serena Aimo
Orgel: Michael Sattelberger
Sythesizer: Tom Smith

Der Isura Madrigal Chor

Wir bedanken uns ganz herzlich bei Annalena Maas und Diana Syrse sowie beim gesamten Opern-Team für die intensive Probenarbeit, die berührenden Aufführungen und die spannende Erfahrung, bei einer solch außergewöhnlichen Produktion mitwirken zu dürfen.


„O Tod, wie bitter bist du“
Geistliche Passionsmusik für Chor a-cappella

Rund um Max Regers große 8-stimmige Motette „O Tod, wie bitter bist du“ erklangen Werke von Johann Kuhnau, Antonio Lotti, Heinrich Schütz und Johann Sebastian Bach.

05. April 2014 19 Uhr St. Stephan Bamberg
06. April 2014 17 Uhr St. Georgskirche Nürnberg-Kraftshof
12. April 2014 20 Uhr St. Andreas Wolfratshausen
13. April 2014 17 Uhr Marienmünster Dießen / Ammersee

Archiv: O Tod, wie bitter bist du


Konzerte in der Saison 2012/2013

Licht – das war das schlichte Motto eines außergewöhnlichen Konzertes, zu dem der Isura-Madrigal-Chor unter der Leitung von Johannes Buxbaum in der Vorweihnachtszeit einlud.

Ob Tschaikowskys feierlicher „Cherubinischer Lobgesang“, das feine Klanggewebe „Lux Aurumque“ von Eric Whitacre, Charles Woods‘ Lobpreis „Hail, Gladdening Light“ oder Francis Poulencs’ filigrane „Vier Motetten für die Weihnachtszeit“ – jedes der anspruchsvollen 4 – 8-stimmigen Chorwerke kündete von Licht, das auch durch die Geburt Jesu in die Welt kommt.

Einen besonderen Höhepunkt bildete die Uraufführung der Motette „At the Birth of Light“.
Der in München lebende amerikanische Komponist Laurence Traiger hat mit diesem doppelchörigen A-cappella-Satz ein Fragment aus dem Gedicht „The Triumph of Life“ von Percy Bysshe Shelley speziell für den Isura-Madrigal-Chor vertont.
Bei dem Konzert in Geretsried war der Komponist persönlich anwesend.

Friedenskirche Starnberg,
Freitag, 13.12.2013, 19:00 Uhr
Kaiser-Wilhelm-Straße 16
82319 Starnberg

Kirche „Maria Hilf“
Sonntag, 15.12.2013, 18:00 Uhr
Johann-Sebastian-Bach-Str. 2
82538 Geretsried